DAB+ in Zentral- und Osteuropa immer beliebter: Kroatien verlängert Testlauf

Der DAB+ Testlauf in Kroatien wird um ein weiteres Jahr verlängert, meldet WorldDAB. Dabei soll die Netzabdeckung weiter ausgebaut und die Sendervielfalt deutlich ausgeweitet werden. Bruno Cigrovsky, verantwortlich für den Bereich Radio Telekommunikation bei OIV (Transmitter and Communications Ltd) kündigte in Vodice an, dass Hörerinnen und Hörer in Kroatien ab 2019 durch Marketingaktivitäten über die Vorteile von DAB+ informiert werden.

Auch die aktuellen Entwicklungen im Bereich Digitalradio DAB+ in anderen Ländern der Region standen bei der diesjährigen MBT (Meeting of Regional Broadcasting Organisations and Transmitting Equipment Manufacturers) im Mittelpunkt: In Bulgarien, Estland, Griechenland, Lettland, Österreich, Rumänien, der Slowakei und Ungarn wurden DAB+ Testläufe gestartet. In Tschechien erreicht der reguläre DAB+ Betrieb bereits jetzt 62 Prozent der Bevölkerung, in Polen sind es 56 Prozent. In Slowenien, wo inzwischen 73 Prozent aller Haushalte mit DAB+ versorgt werden, soll die endgültige Umstellung von UKW auf DAB+ schon 2022 erfolgen.

Die MBT 2018 fand in Vodice statt. In dem kleinen Ort an der kroatischen Adria-Küste tauschten sich 250 Radio- und Industrie-Experten zwei Tage lang über Stand und Fortschritt des digitalen Radios und DAB+ speziell in Zentral- und Osteuropa aus. Wie engagierte Gespräche und Präsentationen von Produkt- und Serviceprovidern zeigten, sei die gestiegene Akzeptanz von DAB+ in der Öffentlichkeit unter anderem auf die positive wirtschaftliche Entwicklung zurückzuführen, so WorldDAB.

###

Jetzt Digitalradios im Store kaufen! Hier klicken!