Kategorie

Politik

Neue Vielfalt: DAB+ Sendestart in Lille mit 51 neuen Programmen

Nach Paris, Marseille und Nizza ist Digitalradio DAB+ seit 19. Juni auch in der Metropolregion Lille verfügbar. Mit dem Beginn des Sendebetriebs können Hörerinnen und Hörern in Hauts-de-France aus bis zu 51 verschiedenen DAB+ Programmen wählen. Die neue Vielfalt umfasst neben etablierten öffentlich rechtlichen Anbietern wie RFI oder FIP eine Vielzahl an regionalen, lokalen und themen-basierten privaten Stationen. Weiterlesen

Digitalradio-Woche in den Niederlanden: DAB+ bei Hörern immer beliebter

Vom 11. bis 15. Juni setzen alle nationalen und kommerziellen Radiosender in den Niederlanden mit der „Woche des Digitalradios“ einen besonderen Schwerpunkt auf DAB+. Die Woche ist Teil der gemeinsamen Kampagne „Radio goes digital …“ mit dem Fokus auf DAB +, dem digitalen Nachfolger von UKW. DAB + bietet den Zuhörern mehr Kanäle und klaren, digitalen Klang. Schätzungen gehen davon aus, dass bis 2023 mehr als 70 Prozent des niederländischen Radiokonsums über DAB+ und IP erfolgen. Weiterlesen

Noch bessere DAB+ Versorgung in Nord- und Mittelhessen

Der Hessische Rundfunk (hr) verbessert die DAB+ Ausstrahlung seiner sechs Radioprogramme (hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM) in Nord- und Mittelhessen weiter. Nach den aufwändigen Antennenerneuerungs- und umbauarbeiten an den Standorten Habichtswald (bei Kassel) und Rimberg (zwischen Alsfeld und Bad Hersfeld) haben an beiden Standorten neue Hochleistungs-VHF-Antennen den DAB+ Sendebetrieb aufgenommen. Weiterlesen

DAB+ Sendestart in Frankreich: Region Lille

Das digital terrestrische Radio DAB+ wird zukünftig auch im Großraum Lille zu hören sein. Am 19. Juni startet der Sendebetrieb nahe der französisch-belgischen Grenze mit 39 Sendern. Bei 27 handelt es sich um Exklusiv-Angebote, die ausschließlich über DAB+ ausgestrahlt werden. Weiterlesen

DAB+ in Zentral- und Osteuropa immer beliebter: Kroatien verlängert Testlauf

Der DAB+ Testlauf in Kroatien wird um ein weiteres Jahr verlängert, meldet WorldDAB. Dabei soll die Netzabdeckung weiter ausgebaut und die Sendervielfalt deutlich ausgeweitet werden. Bruno Cigrovsky, verantwortlich für den Bereich Radio Telekommunikation bei OIV (Transmitter and Communications Ltd) kündigte in Vodice an, dass Hörerinnen und Hörer in Kroatien ab 2019 durch Marketingaktivitäten über die Vorteile von DAB+ informiert werden. Weiterlesen

Slowenien: Umschaltung auf DAB+ in 2022

Der nationale Rundfunkrat Slowenien (SRDF) hat in Ljubljana einen Termin für den Umstieg von UKW auf DAB+ beschlossen, berichtet WorldDAB. Am 22.02.2022 werden die wichtigsten Radiostationen des Landes ihren UKW Sendebetrieb einstellen und ihre Programme ausschließlich über DAB+ verbreiten. Derzeit liegt die DAB+ Netzabdeckung in Slowenien bei über 70 Prozent. Mit neun privaten Anbietern sowie vier Programmen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks RTV Slovenia halten aktuell 13 Sender Lizenzen für den digital-terrestrischen Rundfunk. Nach Norwegen und der autonomen Provinz Südtirol ist Slowenien das erste Land, das einen konkreten Termin für den Umstieg von UKW auf DAB+ benennt. In der Schweiz soll der Umstieg ab 2020 schrittweise erfolgen. Weiterlesen

Bund und Länder zu DAB+: Digitalisierung des Hörfunks zügig vorantreiben

Pressemitteilung Digitalradio Büro Deutschland

Vertreter von Bund und Ländern haben sich für eine schnellere Digitalisierung des Rundfunks ausgesprochen. Heike Raab, rheinland-pfälzische Staatssekretärin und Bevollmächtigte beim Bund und in Europa, für Medien und Digitales, sagte am Mittwoch mit Blick auf den Koalitionsvertrag: „Wir werden die Regelungen zur Interoperabilität in § 48 Telekommunikationsgesetz (TKG) angesichts der veränderten Anforderungen an den digitalen Hörfunk weiterentwickeln, um das Digitalradio als niedrigschwelliges Medium zu stärken.“ Raab kündigte auf der Netzwerkveranstaltung „DAB+ im Dialog“ in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz eine neue Gesetzesinitiative an, die in Abstimmung mit dem Bund den §48 TKG neu fasst, wonach alle höherwertigen Radios künftig eine digitale Schnittstelle vorhalten sollen, zum Beispiel zum Empfang von DAB+. Für das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ergänzte Ministerialdirektor Dr. Tobias Miethaner: „An DAB+ führt kein Weg vorbei. Wir werden über das Digitalradio Board alle Akteure einbeziehen, um bei der Digitalisierung … Weiterlesen